Eine App für Menschen, die ihren ökologischen Fußabdruck verringern möchten

Foto der Naturate App auf einem mobilem Endgerät, montiert am FahrradNaturate badge

Briefing

Konzeption und Erprobung einer Smartphone-App, mit der Privatpersonen ihren eigenen CO2-Ausstoß nachvollziehen und reduzieren können.

Ergebnis

Ein einzigartiger Ansatz, der sowohl Challenges zur aktiven Reduzierung als auch Möglichkeiten zum finanziellen Ausgleich von CO2-Emissionen kombiniert.

Das Konzept des “CO2-Fußabdruck” bietet den Menschen einen leicht verständlichen Ansatz, um zu verstehen, wie ihr individueller Lebensstil zu einem größeren systemischen Problem, der Klimakrise, beiträgt. Für dieses Projekt haben wir uns mit einem der fortschrittlichsten Energieversorger Europas zusammengetan, um Einzelpersonen eine Möglichkeit zu bieten, ihr eigenes Verhalten zu verstehen und Wege aufzuzeigen, wie sie ihren eigenen Fußabdruck reduzieren können.

“Es ist eine ziemliche Herausforderung, Maßnahmen einzuführen, die es den Menschen ermöglichen, ihren persönlichen CO2-Fußabdruck zu erforschen, zu verstehen und zu reduzieren, ohne die Schuld und die alleinige Verantwortung auf den Einzelnen zu übertragen.”

Jannis Hellwig, product architect

Naturate App auf mobilen Geräten

Das Produkt

Die Smartphone-Anwendung ermöglicht es den Nutzer:innen, ihren CO2-Fußabdruck zu erforschen, zu verstehen und zu verringern, vor allem durch Änderungen des persönlichen Verhaltens. Dies wird durch Challenges erreicht, die sich mit bestimmten Themen wie Waschen, Beleuchtung, Reisen und anderen Verhaltensweisen beschäftigen. Dabei erfährt der/die Nutzer:in, wie der individuelle Verbrauch im Vergleich zu anderen Nutzer:innen ist. Außerdem können die Nutzer:innen ihre CO2-Emissionen finanziell ausgleichen.

Um sicherzustellen, dass die Gelder wie vorgesehen verwendet werden, haben wir uns mit Southpole zusammengetan und nur Projekte ausgewählt, die den Goldstandard des WWF tragen. Beide Organisationen engagieren sich für echte Klimaprojekte, die eine nachhaltige Wirkung haben, und sind dabei völlig transparent.

Fun Fact:
Die Zusammenarbeit mit Southpole hat unseren Wunsch geweckt, ein klimaneutrales Unternehmen zu werden und vielen anderen Branchenführern bei der Bekämpfung des Klimawandels zu folgen.

Unser Beitrag

Wir nutzten das initiale Konzept für die Anwendung als Referenzpunkt und bauten es aus, indem wir weitere Funktionen testeten und das Produkt um diese erweiterten.

Außerdem entwickelten wir ansprechende Nutzererlebnisse und eine detaillierte Strategie, wie diese Erlebnisse über soziale Kanäle und Suchmaschinen getestet werden können, um frühes Feedback von echten Nutzer:innen zu erhalten. Zu diesem Zweck haben wir einen voll funktionsfähigen Chatbot entwickelt, der über Twitter, Instagram und Display-Anzeigen eingesetzt wurde.

Wir begannen mit einer breiteren Palette von Kanälen und konzentrierten uns im Laufe der Zeit ausschließlich auf die effektivsten Kanäle. Die Interaktion mit dem Chatbot half uns, blinde Flecken zu erkennen und Datenpunkte zu sammeln, um den Umfang der Funktionen zu testen. Unser Team aus drei Vollzeit-Design- und Produktexperten arbeitete vollständig dezentral und war in der Lage, die Konzeptentwicklung, das Rapid Prototyping sowie die Test- und Validierungsphase in weniger als vier Monaten abzuschließen.

Es ist erwähnenswert, dass wir von zwei weiteren Unternehmen, Appsfactory und Savvy Market Research, unterstützt wurden. Appsfactory war für das visuelle Design und die Entwicklung der Smartphone-Anwendung zuständig.